Bericht im Volksblatt vom 04.04.2016

Sängerbund trifft sich: In 32 Chören mit Liebe und Zukunft singen

Der FLSB-Vorstand mit Präsident Hans Nigg zog am Wochenende eine durchaus erfreuliche Bilanz – vor zahlreichen Repräsentanten aller 32 Chöre, die im Land tätig sind.

Der neu gewählte Vorstand: Hans Nigg, Sivia Vogt-Kalchofner, Alois Wille, Jasmin Kobler, Stefan Kieber,
Rosmarie Amann , Reto Renz, Toni Wyss

Der Fürstlich Liechtensteinische Sängerbund (FLSB) ist der grösste und der älteste Kulturverband im Lande, denn er wurde 1919 gegründet. Im Moment gehören 22 Erwachsenen- und 10 Kinder- bzw. Jugendchöre zum FLSB. Die stolze Summe von 32 Gesangvereinen spricht für sich. Logisch gab es während der ordentlichen Delegiertenversammlung mit etwa 70 Personen im Vaduzer Restaurant «Mühle» auch Gesangintermezzi. Diese wurden vom Vaduzer MGV mit Präsident Walter Meier unter der Leitung von André Vitek mit drei Liedern vorgeführt, die unter anderem die internationale Pracht des Weines auf Deutsch und Kroatisch priesen.

Interessante Angaben
Unter der Führung des unermüdlichen Präsidenten Hans Nigg, der seit Jahren Rector Movens aller FLSB-Tätigkeiten ist, singen heute etwa 1000 Sänger. Nigg dankte den Organisatoren des GVK Bendern-Gamprin, die das 150-Jahr-Jubiläum mit Vorträgen und Workshops vorbereiteten. Hans Nigg betonte weiter die fruchtbare Zusammenarbeit (Kurse, Seminare, Konzerte) mit dem CVV – also dem Chorverband Vorarlberg – dessen Repräsentant, Kurt Brändle aus Kennelbach, als Ehrengast im Saal zugegen war.

Alois Wille, der bisherige FLSB-Jugendkoordinator, sprach indes in seinem Bericht über Probleme der Arbeit mit Kindern: Proben, Auftritte, zahlreiche Freizeitvereine. In einem anderen Bericht schilderte er die wichtige Schnittzone «FLSB und Musikschule». Er sprach weiter über das sehr gelungene Musikschulfest 2015 in Eschen, das Lehrerkonzert «Route 66», die Schnupperlektionen und moderne Medien, die allmählich den Gesangunterricht ortsunabhängig verändern. Die Bundeschormeisterin Silvia Vogt-Kalchofner stellte danach ihre spannende Motivationsarbeit mit Kindern vor. Sie fügte hinzu, dass man gemäss einer wissenschaftlichen Studie behaupten darf, dass «beim Chorsingen die Herzen aller Singenden synchron schlagen». Die Wahlen bestätigten wie seit 10 Jahren einstimmig Hans Nigg als Präsidenten. Zum Vorstand wurden zudem zwei neue Personen gewählt, und zwar Rosmarie Amann und Reto Renz

Blick in die Zukunft
Das 48. Bundessängerfest wird heuer vom Schaaner Männerchor organisiert. Darüber informierte der OK-Präsident Hubert Lampert im Anschluss. Die Vorschau präsentiert sich vielfältig, mit Konzerten, Umzug, Gesangwettbewerb (Kriterium Unterhaltung), mit bayerischem Frühschoppen usw. Das Fest findet am Wochenende des 16. bis 18. September 2016 in Schaan statt. Reto Renz stellte den Fahnen-Verein vor, wobei er die Fahne als starkes Symbol der Kulturtradition und lokaler Identifikation in Liechtenstein betrachte. Man spürt, dass der FLSB, auch aufgrund reger Zusammenarbeit mit der Region und Europa, fest im Sattel sitzt. So ist dieser ein aktives Mitglied in verschiedenen internationalen Gremien. Die alte Tradition geht im FLSB Hand in Hand mit neuen positiven Strukturen der Tätigkeit.