Verband

Allgemeines zum FLSB und zu Liechtenstein

1. Statistische Daten zum FLSB 

Der Fürstlich Liechtensteinische Sängerbund (FLSB) wurde am 27. April 1919 gegründet. Ihm gehören 24 Erwachsenen- und 12 Kinder- bzw. Jugendchöre an. In diesen Vereinen haben über 1’000 Sängerinnen und Sänger zusammengefunden, um in der Freizeit gemeinsam zu singen.

Der Grossteil der Erwachsenenvereine, nämlich 13, sind gemischte Chöre, weiter bestehen 8 Männer- und 3 Frauenchöre. Im FLSB sind weltliche und kirchliche Chöre vereinigt. Von den Mitgliedsvereinen sind 4 ausschliessliche Kirchenchöre und 10, die kirchliche und weltliche Auftritte pflegen.

Der Vorstand des FLSB zählt neun Mitglieder. Seit dem 25. November 2006 leitet Hans Nigg den FLSB als Präsident (Vizepräsident seit 2000).

2. Die Rolle des FLSB in der Region und in Europa

Der FLSB bezweckt die gemeinsame Pflege des Chorgesangs sowie die Beratung und Förderung der Vereine auf allen Gebieten des Chorwesens. In neuerer Zeit kommt ihm insbesondere auch die Funktion zu, in der Region und darüber hinaus in Europa die Entwicklung im Chor- und Gesangswesen zu beobachten und den Mitgliedsvereinen internationale Kontakte zu ermöglichen.

Für eine Weiterentwicklung des Chorwesens ist dies von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Die kulturelle Verbindung nach aussen öffnet die Sichtweise, hebt die heimischen Eigenheiten hervor und führt im Vergleich – in verschiedener Hinsicht – zu höherer Qualität. Der FLSB ist Mitglied der AGACH (Arbeitsgemeinschaft Alpenländischer Chorverbände) sowie der AGEC (Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände) und der Interessengemeinschaft für Volkskultur in der Schweiz und in Liechtenstein.

Das Singen und Chorwesen ist in Liechtenstein von beachtlicher Bedeutung. An der Liechtensteinischen Musikschule in Vaduz werden 36 Fächer angeboten, in denen etwa 7 % der Bevölkerung sich unterrichten lassen – ein guter Teil davon auch in Gesang. Die Musikschule hat mit ihren alljährlich im Sommer stattfindenden Meisterkursen internationale Ausstrahlung.

Wichtig für die Chorbegegnung sind Chorfeste, wobei der FLSB selber alle zwei Jahre ein Bundessängerfest veranstaltet. Eine enge Verbindung besteht zum Chorverband Vorarlberg, bei dessen Chorseminaren und Dirigentenkursen sich der FLSB oft beteiligt.

Im internationalen Umfeld wird im Chorwesen ein lebhafter Kulturaustausch betrieben, insbesondere in der Alpenregion und in der Bodenseeregion, über die Mitgliedschaft in der AGEC auch auf europäischer Ebene.

3. Angaben zu Liechtenstein

Liechtenstein (www.liechtenstein.li) ist der viertkleinste Staat Europas. Es leben hier in elf Gemeinden etwa 37’000 Menschen. Der FLSB ist in diesem Land der grösste Kulturverband.

Die liechtensteinische Wirtschaft gibt 36’000 Menschen Beschäftigung, von denen 19’000 im angrenzenden Ausland leben und täglich zu ihrem Arbeitplatz in Liechtenstein pendeln. Wichtigster Arbeitgeber ist die Exportindustrie mit den Hauptkunden in den USA, in Deutschland, der Schweiz, in Frankreich, Italien, Taiwan, Hongkong, Japan, Gross­britannien und Österreich. Von wesentlicher Bedeutung ist ebenfalls der Finanzdienstleistungssektor, bekannt für seinen Service in der Vermögensverwaltung. Aufgrund einer liberalen Wirtschaftspolitik und günstigen Standortbedingungen konnte die liechtensteinische Wirtschaft eine erfolgreiche Entwicklung aufweisen.

Liechtenstein ist ein kleines, souveränes Land mitten in Europa. Seine Wirtschaftskraft in Industrie und Finanzdienstleistungen ist überdurchschnittlich. Der Staatshaushalt ist schuldenfrei. Aus dieser Situation heraus verständlich und dennoch nicht selbstverständlich ist das Gewicht, das der Kultur beigemessen wird. Es ist nicht nur ein Gegengewicht gegen die vieles bestimmenden ökonomischen Kräfte, es ist ein Weg, eigener Identität näher zu kommen.